Blog


Unentgeltliche Beförderung mit Wertmarke und Fernverkehr

ICE in Dortmund. Foto: Marco Krings
ICE in Dortmund. Foto: Marco Krings

Wir sind der Frage nachgegangen, warum die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen nicht im Fernverkehr (IC, EC, ICE) gilt. Diese Frage Beantworten wir in den häufig gestellten Fragen unter www.oepnv-info.de/freifahrt/haeufig-gestellte-fragen/fernverkehr.

Keine Regel, von der es keine Ausnahme gibt. Daher gibt es auch eine Übersicht der freigegebenen Fernverkehrszüge mit dem Schwerbehindertenausweis.

Und die Begleitperson fährt auch im Fernverkehr kostenfrei mit, wenn im Schwerbehindertenausweis das Merkzeichen B eingetragen ist, unabhängig von einer Wertmarke. Siehe dazu www.oepnv-info.de/freifahrt/unentgeltliche-befoerderung/fuehrhunde-und-begleitpersonen.


Nutzung der 1. Klasse mit dem Schwerbehindertenausweis

Personen mit dem Merkzeichen „1 Kl“ (1. Klasse)  können die 2. Klasse nutzen. Weitere Informationen erfahren Sie in unserem Artikel „Nutzung der 1. Klasse“.

Aber auch schwerbehinderte Menschen ohne diesem Merkzeichen können ein einigen Verkehrsverbünden die 1. Klasse mit einem Zuschlag nutzen. Diese Frage und auch die Frage, ob man bei Überfüllung die 1. Klasse nutzen darf, beantworten wir in unseren Häufig gestellten Fragen (FAQ).


Besonderheiten auf der Strecke Schaffhausen – Bülach

Interregio der SBB nach Bülach in Schaffhausen (Schweiz). Foto: Marco Krings
Interregio der SBB nach Bülach in Schaffhausen (Schweiz). Foto: Marco Krings

Auf der Strecke von Schaffhausen (Schweiz) nach Bülach (Schweiz) führt diese zwischen Jestetten (Deutschland) und Lotstetten (Deutschland) über deutsches Gebiet.

Warum dort keine unentgeltliche Beförderung gilt, erklären wir in einem eigenen Artikel.

Die Rechtslage hat sich mittlerweile geändert. Bitte den verlinkten Beitrag beachten. (Zusatz vom 01.06.2019)


Kostensteigerung bei der Wertmarke ab 2016

Beiblatt zum Ausweis.
Beiblatt zum Ausweis.

Das Beiblatt mit Wertmarke kostet ab dem 1. Januar 2016 dann 80 Euro, bzw. für ein halbes Jahr 40 Euro. Die ist eine Preissteigerung von 8 Euro gegenüber der vorherigen Gebühr von 72 Euro. Zuletzt gab es 2012 nach 25 Jahren eine Anpassung des Eigenanteils von 60 Euro auf 72 Euro.

Weiterlesen


Neues zum Fahrplanwechsel

Zum neuen Fahrplanwechsel für das Fahrplanjahr 2016 gab es einige Betreiberwechsel von Eisenbahnlinien. Bei folgenden Unternehmen gibt es neue Zuglinien:

Im Fernverkehr wurde der neue Doppelstockzug IC 2 eingeführt, der auf einigen Streckenabschnitten in Nord- und Ostdeutschland für den Schwerbehindertenausweis freigegeben ist. Ebenso fährt der Hamburg-Köln-Express nun auch von Köln bis Frankfurt.


Begleitservice in München

Seit kurzem gibt es nun auch in München ein Begleitservice für mobilitätseingeschränkte Reisende und somit der erste im Bundesland Bayern.

In Zusammenarbeit mit dem Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm, bietet der Katholischen Männerfürsorgeverein München für mobilitätseingeschränkte Menschen, sowie für Senioren, diesen Begleitservice bei Fahrten mit Bus und Bahn in München an. Dieser Service ist kostenfrei, ebenso wird eine Ein- und Ausstiegshilfe angeboten.

Angaben zu Zeiten, Anmeldung, Verfügbarkeit, etc. entnehmen Sie bitte der jeweiligen angegeben Webseite des Anbieters auf unserer Informationsseite unter


Informationen zu Fernbussen

Fernbus von MeinFernbus in Göhren auf Rügen
Fernbus von MeinFernbus in Göhren auf Rügen. Foto: Marco Krings

Soeben sind unsere Informationsseiten zu den Fernbussen gestartet!

Unter www.oepnv-info.de/reisen/fernbusse sind Informationen zu den einzelnen Fernbusunternhemen, aber auch eine Linksammlung zu Fernbusportalen zu finden.

Auf der Übersichtsseite zum Verkehrsmittel „Fernbus“ unter www.oepnv-info.de/verkehrsmittel/fernbusse ist eine schnelle Übersicht zu den Tarifen für schwerbehinderte Reisende zu finden.