Freifahrt mit Bus und Bahn (Leichte Sprache)

© European Easy-to-Read Logo: Inclusion Europe. Mehr Informationen unter www.leicht-lesbar.eu

© European Easy-to-Read Logo: Inclusion Europe. Mehr Informationen unter www.leicht-lesbar.eu

Wer mit Bus oder Bahn fährt, der muss eine Fahrkarte kaufen und dafür bezahlen.

Aber wer einen besonderen Schwerbehinderten-Ausweis hat, der kann viele Busse und Bahnen in Deutschland kostenlos nutzen.

Schwerbehindertenausweis (Vorderseite)

Schwerbehindertenausweis (Vorderseite)

Beiblatt zum Ausweis.

Beiblatt zum Ausweis.

Regionalbus der Weser-Ems-Bus in Bremen

Das ist ein Regionalbus. Foto: Marco Krings

Intercityexpress 3

Das ist ein ICE. Damit darf man nicht fahren. Foto: Marco Krings

Straßenbahn der BVG in Berlin

Mit einer Straßenbahn darf man fahren. Foto: Marco Krings

Elektrotriebwagen als Regionalbahn in Münster

Mit so einem Regionalzug darf man auch fahren. Foto: Marco Krings

Besonders ist der Ausweis dann, wenn die großen Buchstaben „aG, „BL“, „G“, „GL“ oder „H“ auf der Rückseite eingetragen sind.

Besonders ist der Ausweis auch dann, wenn er auf der Vorderseite auch orange ist und nicht nur grün.

Wenn auf der Vorderseite des Ausweises auch noch ein dickes „B“ steht und darüber nicht ganz viele „XXX“ sind, dann kann man auch eine Begleitperson kostenlos mitnehmen.

Man kann aber mit so einem Ausweis nicht einfach in den Bus oder die Bahn einsteigen und mitfahren.

Sondern man benötigt dazu noch ein „Beiblatt mit Wertmarke“.

Dieses Beiblatt bekommt man beim Versorgungs-Amt, bei dem man auch schon seinen Ausweis bekommen hat.

Es kostet für ein ganzes Jahr 80 Euro.

Oder nur 40 Euro wenn man nur ein halbes Jahr fahren möchte.

Bekommt man jedoch Sozialhilfe, Grundsicherung oder „Hartz 4“, dann ist das Beiblatt kostenlos.

Auch kostenlos ist das Beiblatt, wenn man den Buchstaben „H“ oder „Bl“ im Ausweis hat.

Man braucht das Beiblatt nicht extra abstempeln.

Es kann sooft gefahren werden, wie man möchte.

Auch Nachts und am Wochenende!

Fährt man nur selten und hat kein Beiblatt mit Wertmarke, so muss man Bezahlen.

Eine benötigte Begleitperson fährt trotzdem kostenlos mit.

Mit folgenden Verkehrsmitteln kann man fahren:

  • mit Bussen, außer Fernbusse
  • mit Straßenbahnen,
  • mit Stadtbahnen,
  • mit U-Bahnen,
  • mit S-Bahnen,
  • mit Schiffen und Fähren, die Personen von einer Seite auf die andere Seite eines Flusses oder eines Sees bringen.

Das gilt in ganz Deutschland, egal wo man wohnt.

Man kann auch mit der Eisenbahn fahren, doch da muss man ganz besonders aufpassen.

Man darf nur mit Zügen des Nahverkehrs fahren.

Hier ist es egal ob diese von der Deutschen Bahn oder einer Privatbahn gefahren wird.

Züge von der Deutschen Bahn werden als Regional-Express (RE), Regional-Bahn (RB) und Inter-Regio-Express (IRE) bezeichnet.

Privatbahnen sind zum Beispiel die Nordwestbahn (NWB) oder die Eurobahn (ERB).

Wichtig: Immer nur mit Zügen fahren, die entweder S, RB, RE oder IRE im Fahrplan stehen haben!

Die schnellen Züge Inter-City und Inter-City-Express dürfen nicht kostenlos genutzt werden.

Hier muss man bezahlen.

Wer sich nicht sicher ist, sollte fragen.

Man kann den Schaffner eines Zuges fragen.

Nicht in jedem Zug gibt es einen Schaffner!

Oder man kann Menschen fragen, die im Bahnhof für die Eisenbahn arbeiten.

Informationen der Deutschen Bahn

Die Deutsche Bahn hat einen Informations-Text in leichter Sprache.

Dieser Text ist im Internet zu finden.

Außerdem gibt es ein Heft von der Bahn.

Dieses gibt es auch im Internet.

Oder im Bahnhof am Fahrkartenschalter.