Aktuelle Themen


Neue Broschüre der Deutschen Bahn

Broschüre für mobilitätseingeschränkte Reisende der Deutschen Bahn. Foto: Marco Krings

Broschüre für mobilitätseingeschränkte Reisende der Deutschen Bahn. Foto: Marco Krings

Die Deutsche Bahn hat ihre Informationsbroschüre für mobilitätseingeschränkte Reisende komplett neu gestaltet. Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2016 wurde die Broschüre unter dem Titel „Reisen für alle – Bahn fahren ohne Barrieren“ neu aufgelegt. Weiterlesen


Deutsche Bahn: App „DB Barrierefrei“ im Zeitplan

Das Bild zeigt ein Smartphone mit Apps in Kacheloptik. Pressefoto: Deutsche Bahn AG

Das Bild zeigt ein Smartphone mit Apps in Kacheloptik. Pressefoto: Deutsche Bahn AG

Die Deutsche Bahn arbeitet seit einiger Zeit daran, ihren Kunden einen digitalen Reisebegleiter zur Verfügung zu stellen, der auch für Menschen mit Behinderungen eine jederzeit in durch sie nutzbarer Form alle Informationen entlang der Reisekette liefert, die sie benötigen. Diese Arbeit soll die App „DB Barrierefrei“ übernehmen. Weiterlesen


Flixbus ohne Ermäßigung für schwerbehinderte Reisende

Fernbus von Flixbus in Nürnberg. Foto: Marco Krings

Fernbus von Flixbus in Nürnberg. Foto: Marco Krings

Der deutsche Fernbusbetrieber Flixbus hat die bislang gewährten Ermäßigungen Höhe von 50% auf den Normalpreis für schwerbehinderte Reisende abgeschafft.

Somit wird für den Reisenden mit dem Schwerbehindertenausweis nun der vollständige reguläre Fahrpreis fällig (Normalpreis oder Sparangebote).

Weiterlesen


Test Prototyp DB Barrierefrei

Nachfolgend ein Aufruf zum Test des Prototyps DB Barrierefrei. Weiterlesen


Kostensteigerung bei der Wertmarke ab 2016

Beiblatt zum Ausweis.

Beiblatt zum Ausweis.

Das Beiblatt mit Wertmarke kostet ab dem 1. Januar 2016 dann 80 Euro, bzw. für ein halbes Jahr 40 Euro. Die ist eine Preissteigerung von 8 Euro gegenüber der vorherigen Gebühr von 72 Euro. Zuletzt gab es 2012 nach 25 Jahren eine Anpassung des Eigenanteils von 60 Euro auf 72 Euro. Weiterlesen


Die Neuregelung der unentgeltlichen Beförderung ab 1. September 2011

Elektrotriebwagen als Regionalbahn in Münster

Elektrotriebwagen als Regionalbahn in Münster. Foto: Marco Krings

Ab dem 1. September 2011 wird die bisher geltende Regelung, dass Inhaber von Schwerbehindertenausweisen mit grün-orangem Aufdruck sowie Beiblatt und gültigen Wertmarken Züge des Regionalverkehrs innerhalb eines Fahrtradius von 50 Kilometern kostenfrei nutzen dürfen ohne diese Entfernungsbeschränkung fortgeführt. Weiterlesen


Deutsche Bahn kauft Arriva

Auswirkungen auf die unentgeltliche Beförderung schwerbehinderter Menschen

Regionalzug der Arriva Denmark in Tondern

Regionalzug der Arriva Denmark in Tondern. Foto: Marco Krings

Die Deutsche Bahn hat den Arriva-Konzern gekauft, und somit auch einige nichtbundeseigene Eisenbahnen in Deutschland (z.B. metronom, Vogtlandbahn, Ostdeutsche Eisenbahn, Prignitzer Eisenbahn) erworben. Aus kartellrechtlichen Gründen werden die deutschen Unternehmen zum Jahreswechsel 2010/2011 weiterverkauft. Damit stellt sich die Frage, wie diese Unternehmen bis zu diesem Termin zu werten sind, als bundeseigene oder nichtbundeseigene Eisenbahnen. Weiterlesen