Geschichte

1995

  • Im Herbst wird begonnen, einen Internetauftritt zu planen und zu erstellen.

1994

  • Es folgen weitere Verbundgebietskarten. Ihre Zahl wächst auf circa 20 an.
  • Die verschiedenen DIN-A4 großen Karten werden von nun an für 5,00 DM (= 2,56 EUR) zum Selbstkostenpreis vertrieben.

1993

  • Die Karte erlangt große Bekanntheit. Immer mehr Menschen fragen nach, ob man solche Übersichtskarten auch von anderen Verbundgebieten bzw. Räumen erhalten könnte. Zu dieser Zeit beginnt der Projektgründer sein Geographie-Studium in Bochum. Mit dem so erworbenen kartographischen Basiswissen hat er begonnen, Informationen über alle ihm bekannten Verkehrsverbünde in Deutschland einzuholen.
  • Besonderes Augenmerk wird bei der Kartengestaltung (Schwarz-Weiß-Darstellung und immer gleiches Layout) darauf gelegt, die Karten kontrastreich anzufertigen. Damit wird das Kopieren erleichtert, denn jedermann ist es freigestellt, die Karten in unveränderter Form zu vervielfältigen; Ziel ist die größtmögliche Verbreitung auf einem einfachen und kostengünstigen Weg.

1992

  • Der Projektgründer Michael Monreal erstellt aufgrund von Nachfragen während seiner Tätigkeiten beim Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) erstmals eine Streckenkarte des VRR und des angrenzenden VRS um aufzuzeigen, dass eine unentgeltliche Beförderung Schwerbehinderter auch über Verbundgrenzen hinweg möglich ist, sofern deren Gebiete nahtlos aneinander grenzen.
  • Diese Karte wird bis 1993 unter seinem Namen beim VRR verteilt.