Grenzüberschreitende Strecken ohne Freifahrt

Keine Freifahrt zwischen Bad Bentheim und Hengelo

Regionalbahn der Eurobahn in Bad Bentheim. Foto: Heinz-Gerd Temme
Regionalbahn der Eurobahn in Bad Bentheim. Foto: Heinz-Gerd Temme

Auf der grenzüberschreitenden Linie RB 61 zwischen Bad Bentheim (Deutschland) und Hengelo (Niederlande) wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen nicht anerkannt.

Strecke 684 Saarbrücken – Sarreguemines

Saarbahn am Hauptbahnhof Saarbrücken.
Saarbahn am Hauptbahnhof Saarbrücken. Foto: Marco Krings

Auf der Kursbuchstrecke 684 (Saarbrücken – Sarreguemines) gilt die unentgeltliche Beförderung für schwerbehinderte Reisende zwischen Kleinblittersdorf-Hanweiler (letzter deutscher Halt) und Sarreguemines (Frankreich) in den Zügen der Saarbahn GmbH.

Dies gilt nicht für die Züge der SNCF zwischen Saarbrücken und Sarreguemines, welche als Regionalexpress (RE) 19 fahren.

Strecke Bad Nieuweschans (Niederlande) — Leer (Deutschland)

Auf der Bahnstrecke Bad Nieuweschans (Niederlande) — Leer (Deutschland) gilt die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen in den Zügen RB 57 der Arriva Nederlande nur auf dem deutschen Sterckenabschnitt zwischen Leer(Ostfriesl) und Weener.

Strecke Bregenz (Österreich) — Lindau (Deutschland)

Regional-Express der Österreichische Bundesbahnen in Lindau. Foto: Marco Krings
Regional-Express der Österreichische Bundesbahnen in Lindau. Foto: Marco Krings

Auf der Bahnstrecke Bregenz (Österreich) — Lindau (Deutschland) wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen in den Zügen REX / S 1 der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) nur auf dem deutschen Streckenabschnitt zwischen Lindau Insel und Lindau-Reutin anerkannt.

Die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen mit Schwerbehindertenausweis und Wertmarke gilt nicht auf dem Streckenabschnitten in Österreich.

Strecke Cheb (Tschechien) – Bad Brambach (Deutschland)

In den Zügen VGB RB 2 der Vogtlandbahn wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen auf der Strecke Cheb (Tschechien) – Bad Brambach (Deutschland) nicht anerkannt. Die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen gilt nur auf dem deutschen Streckenabschnitt.

Strecke Dolni Zleb (Tschechien) – Schöna (Deutschland)

Im Zug RB U28 der DB Regio Südost wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen nur auf dem deutschen Streckenabschnitt zwischen Sebnitz(Sachs) und Schöna anerkannt.

Im RE 20 der DB Regio Südost wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen ebenfalls nur auf dem deutschen Streckenabschnitt anerkannt.

Eine grenzüberschreitende Anerkennung auf der Strecke Decin hl.n./Dolni Zleb (Tschechien) – Schöna (Deutschland) findet nicht statt.

Strecke Domazlice (Tschechien) – Furth im Wald (Deutschland)

In den Zügen ALX/EX RE 25 (München – Prag) des Alex, in den Zügen OPB/Os RB 27 der Oberpfalzbahn sowie in den Regionalexpress-Zügen RE 47 der DB Regio Bayern wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen auf der Strecke Domazlice (Tschechien) – Furth im Wald (Deutschland) nicht anerkannt.

Die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen gilt nur auf dem deutschen Streckenabschnitt (München – ) Schwandorf – Furth im Wald.

Strecke Forbach (Frankreich) — Saarbrücken (Deutschland)

Regionalexpress der SNCF in Saarbrücken. Foto: Marco Krings
Regionalexpress der SNCF in Saarbrücken. Foto: Marco Krings

Auf der Bahnstrecke Forbach (Frankreich) — Saarbrücken (Deutschland) wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen in den Regionalexpress-Zügen RE 18 der SNCF (TER Lorraine) nicht anerkannt.

Strecke Heerlen (Niederlande) – Aachen (Deutschland)

Auf der Strecke Heerlen (Niederlande) – Aachen (Deutschland) gilt die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen im RE 18 (LIMAX) der Arriva Nederland nur auf dem deutschen Streckenabschnitt zwischen Aachen Hbf und Herzogenrath.

Strecke Hof (Deutschland) – Cheb (Tschechien) – Marktredwitz (Deutschland)

In den Zügen OPB RB 95 der Oberpfalzbahn wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen auf dem Abschnitt Selb-Plößberg (Deutschland) – Cheb (Tschechien) – Schirnding (Deutschland) nicht anerkannt. Die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen gilt nur auf den deutschen Streckenabschnitten Hof – Selb-Plößberg und Schirnding – Marktredwitz.

Im Regionalexpress (RE 33) Nürnberg – Cheb der DB Regio Bayern gilt die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen ebenfalls nur auf dem deutschen Streckenabschnitt Nürnberg – Schirnding.

Strecke Hradek nad Nisou (Tschechien) – Zittau (Deutschland)

In den Zügen TL L7 und TLX (RE 2) der Trilex der Strecke Hradek nad Nisou (Tschechien) – Zittau (Deutschland) wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen nicht anerkannt. Die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen wird in den Zügen TL L7 und TLX (RE 2) der Trilex nur auf dem deutschen Streckenabschnitt von/bis Zittau anerkannt.

Die Trilex befördert eine im Schwerbehindertenausweis eingetragene Begleitperson (Merkzeichen B) in ihren Zügen (TL, TLX) auch auf den tschechischen Streckenabschnitten kostenfrei.

Strecke Kostrzyn (Polen) – Berlin (Deutschland)

Auf der Strecke Kostrzyn (Polen) – Berlin (Deutschland) gilt die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen in der NEB RB 26 der Niederbarnimer Eisenbahn nur auf dem deutschen Streckenabschnitt zwischen Berlin und Küstrin-Kietz.

Strecke Müllheim (Deutschland) — Mulhouse (Frankreich)

Auf der Bahnstrecke Müllheim (Deutschland) — Mulhouse (Frankreich) gilt die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen in den Regionalbahn-Zügen (RB) der DB Regio Baden-Württemberg und der SNCF nur auf dem deutschen Streckenabschnitt zwischen Müllheim(Baden) und Neuenburg(Baden).

Strecke Padborg (Dänemark) – Flensburg (Deutschland)

Intercity der Dänischen Staatsbahn in Flensburg. Foto: Marco Krings
Intercity der Dänischen Staatsbahn in Flensburg. Foto: Marco Krings

In den EC- und IC-Zügen der Dänischen Staatsbahn (DSB) und der Deutschen Bahn (DB) wird die unentgeltliche Beförderung (Freifahrt) von schwerbehinderten Menschen auf der Strecke Padborg (Dänemark) – Flensburg (Deutschland) nicht anerkannt.

Strecke Plzen (Tschechien) – Plattling (Deutschland)

In den Zügen R und Os der Ceske Drahy wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen auf der Strecke Zelezna Ruda / Plzen / Praha (Tschechien) – Bayerisch Eisenstein (Deutschland) nicht anerkannt.

Strecke Sokolov (Tschechien) – Klingenthal (Deutschland)

In den Zügen VGB RB 1 und VGB RB 5 der Vogtlandbahn wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen auf der Strecke Sokolov / Kraslice (Tschechien) – Klingenthal (Deutschland) nicht anerkannt. Die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen gilt nur auf dem deutschen Streckenabschnitt.

Strecke Straßburg (Frankreich) — Offenburg (Deutschland)

Zug der SWEG in Straßburg. Foto: Marco Krings
Zug der SWEG in Straßburg. Foto: Marco Krings

Auf der Bahnstrecke Straßburg/Strasbourg (Frankreich) — Offenburg (Deutschland) gilt die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen nur in den Zügen der SWEG nur auf dem deutschen Streckenabschnitt zwischen Kehl und Offenburg.

Strecke Szczecin Glowny (Polen) – Angermünde (Deutschland)

Auf der Strecke Szczecin Glowny/Stettin Hbf (Polen) – Angermünde (Deutschland) gilt die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen im RB/RE 66 der DB Regio Nordost nur auf dem deutschen Streckenabschnitt zwischen Angermünde und Tantow.

Strecke Szczecin Glowny (Polen) – Pasewalk (Deutschland)


Auf der Strecke Szczecin Glowny/Stettin Hbf (Polen) – Pasewalk (Deutschland) gilt die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen im RE 4 der DB Regio Nordost nur auf dem deutschen Streckenabschnitt (Lübeck – ) Pasewalk – Grambow.

Strecke Thionville (Frankreich) — Trier (Deutschland)

Auf der Bahnstrecke Thionville (Frankreich) — Trier (Deutschland) gilt die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen in den Regionalexpress-Zügen RE 16 der SNCF (TER Lorraine) nur auf dem deutschen Streckenabschnitt zwischen Perl und Trier.

Strecke Venlo (Niederlande) — Mönchengladbach (Deutschland)

Regionalexpress der Eurobahn nach Venlo. Foto: Marco Krings
Regionalexpress der Eurobahn nach Venlo. Foto: Marco Krings

In den Regionalexpress-Zügen der Eurobahn auf der Linie RE 13 gilt die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Reisenden und ihrer Begleitperson (Merkzeichen B im Schwerbehindertenausweis) nur auf dem deutschen Streckenabschnitt von/bis Kaldenkirchen.

Für den Streckenabschnitt Kaldenkirchen — Venlo benötigt die schwerbehinderte Person sowie ihre Begleitperson jeweils eine Fahrkarte. Das kann entweder eine Fahrkarte nach dem VRR-Tarif oder eine Fahrkarte nach dem internationalen Bahntarif sein.

Weiterlesen

Strecke Waldshut (Deutschland) — Koblenz (Schweiz)

S-Bahn der Thurbo AG in Waldshut. Foto: Marco Krings
S-Bahn der Thurbo AG in Waldshut. Foto: Marco Krings

Auf der Bahnstrecke Waldshut (Deutschland) — Koblenz (Schweiz) wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen in den S-Bahn-Linien S 27 (SBB) und S 36 (Thurbo) nicht anerkannt.

Strecke Zgorzelec (Polen) – Görlitz (Deutschland)

In den Zügen TL und TLX/KD (RE 1) der Trilex auf der Strecke Zgorzelec (Polen) – Görlitz (Deutschland) wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen nicht anerkannt. Die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen wird in den Zügen TL und TLX (RE 1) der Trilex nur auf dem deutschen Streckenabschnitt anerkannt.

Die Trilex befördert eine im Schwerbehindertenausweis eingetragene Begleitperson (Merkzeichen B) in ihren Zügen (TL, TLX) auch auf den tschechischen Streckenabschnitten kostenfrei.