Tschechien

Elbfähren zwischen Schöna und Hrensko (Tschechien)

Auf den nachfolgend genannten Fähren der Oberelbische Verkehrsgesellschaft Pirna-Sebnitz wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen grenzüberschreitend anerkannt.

  • Wanderschiff Bad Schandau — Krippen — Schmilka — Hrensko
  • F1 Schöna — Hrensko
Weiterlesen

Sitzplatzreservierung

Schwerbehinderte Reisende mit dem Merkzeichen B können bis zu zwei Sitzplätze kostenfrei in den Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn reservieren. Dies ist jedoch nur über die Mobilitätsservicezentrale oder im Reisezentrum möglich, bei Buchungen über das Internet oder am Automaten sind die regulären Entgelte zu Zahlen.

Weiterlesen

Strecke 236 Seifhennersdorf — Zittau

Auf der Strecke Seifhennersdorf — Zittau (Kursbuchstrecke 236) gilt die unentgeltliche Beförderung für schwerbehinderte Reisende durchgehend zwischen Seifhennersdorf (letzter deutscher Halt) und Großschönau (erster deutscher Halt) über Varnsdorf (Tschechien) in den Zügen TL L7 der Trilex.

In den Zügen TL L7 Zittau — Varnsdorf — Rybniště gilt die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen nur zwischen Zittau und Varnsdorf.

Die Trilex befördert eine im Schwerbehindertenausweis eingetragene Begleitperson (Merkzeichen B) in ihren Zügen (TL, TLX) auch auf den tschechischen Streckenabschnitten.

Strecke 517 Chemnitz – Vejprty

In der Regionalbahn RB 80 (Kursbuchstrecke 517 Chemnitz — Vejprty) gilt die unentgeltliche Beförderung durchgehend zwischen Bärenstein (letzter deutscher Bahnhof) und Vejprty (Tschechien) in den Zügen der DB Erzgebirgsbahn.

Strecke Cheb (Tschechien) – Bad Brambach (Deutschland)

In den Zügen VGB RB 2 der Vogtlandbahn wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen auf der Strecke Cheb (Tschechien) – Bad Brambach (Deutschland) nicht anerkannt. Die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen gilt nur auf dem deutschen Streckenabschnitt.

Strecke Dolni Poustevna (Tschechien) – Sebnitz(Sachs) (Deutschland)

Im Zug RB U28 der DB Regio Südost wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen nur auf dem deutschen Streckenabschnitt zwischen Sebnitz(Sachs) und Schöna anerkannt. Eine grenzüberschreitende Anerkennung auf der Strecke Rumburk/Dolni Poustevna (Tschechien) – Sebnitz(Sachs) (Deutschland) findet nicht statt.

Strecke Dolni Zleb (Tschechien) – Schöna (Deutschland)

Im Zug RB U28 der DB Regio Südost wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen nur auf dem deutschen Streckenabschnitt zwischen Sebnitz(Sachs) und Schöna anerkannt.

Im RE 20 der DB Regio Südost wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen ebenfalls nur auf dem deutschen Streckenabschnitt anerkannt.

Eine grenzüberschreitende Anerkennung auf der Strecke Decin hl.n./Dolni Zleb (Tschechien) – Schöna (Deutschland) findet nicht statt.

Strecke Domazlice (Tschechien) – Furth i Wald (Deutschland)

In den Zügen ALX/EX (München – Prag) des Alex und in den Zügen OPB/Os der Oberpfalzbahn wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen auf der Strecke Domazlice (Tschechien) – Furth i Wald (Deutschland) nicht anerkannt.

Die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen gilt nur auf dem deutschen Streckenabschnitt (München- ) Schwandorf – Furth i Wald.

Strecke Hof (Deutschland) – Cheb (Tschechien) – Marktredwitz (Deutschland)

In den Zügen OPB 2 der Oberpfalzbahn wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen auf dem Abschnitt Selb-Plößberg (Deutschland) – Cheb (Tschechien) – Schirnding (Deutschland) nicht anerkannt. Die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen gilt nur auf den deutschen Streckenabschnitten Hof – Selb-Plößberg und Schirnding – Marktredwitz.

Im Regionalexpress (RE) Nürnberg – Cheb der DB Regio Bayern gilt die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen ebenfalls nur auf dem deutschen Streckenabschnitt Nürnberg – Schirnding.

Strecke Hradek nad Nisou (Tschechien) – Zittau (Deutschland)

In den Zügen TL L7 und TLX (RE 2) der Trilex der Strecke Hradek nad Nisou (Tschechien) – Zittau (Deutschland) wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen nicht anerkannt. Die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen wird in den Zügen TL L7 und TLX (RE 2) der Trilex nur auf dem deutschen Streckenabschnitt von/bis Zittau anerkannt.

Die Trilex befördert eine im Schwerbehindertenausweis eingetragene Begleitperson (Merkzeichen B) in ihren Zügen (TL, TLX) auch auf den tschechischen Streckenabschnitten.

Strecke Plzen (Tschechien) – Plattling (Deutschland)

In den Zügen R und Os der Ceske Drahy wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen auf der Strecke Zelezna Ruda / Plzen / Praha (Tschechien) – Bayerisch Eisenstein (Deutschland) nicht anerkannt.

Strecke Sokolov (Tschechien) – Klingenthal (Deutschland)

In den Zügen VGB RB 1 und VGB RB 5 der Vogtlandbahn wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen auf der Strecke Sokolov / Kraslice (Tschechien) – Klingenthal (Deutschland) nicht anerkannt. Die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen gilt nur auf dem deutschen Streckenabschnitt.