Tschechien

Elbfähren zwischen Schöna und Hrensko (Tschechien)

Auf den nachfolgend genannten Fähren der Oberelbische Verkehrsgesellschaft Pirna-Sebnitz wird die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Menschen grenzüberschreitend anerkannt.

  • Wanderschiff Bad Schandau — Krippen — Schmilka — Hrensko
  • F1 Schöna — Hrensko

Weiterlesen

Mobilitätsservicezentrale der Deutschen Bahn

Hublift für Rollstühle
Hublift für Rollstühle. Foto: Marco Krings

Die Deutsche Bahn AG hat eine Mobilitätsservicezentrale (MSZ) eingerichtet, um als zentrale Anlaufstelle die Belange von mobilitätseingeschränkten Fahrgästen zu bearbeiten. Über die MSZ können Ein-, Um- und Ausstiegshilfen angefordert werden. Aber auch Fahrkarten, Reservierungen und Fahrplanauskünfte sind über die MSZ erhältlich. Ebenso gibt die MSZ zur Barrierefreiheit von Bahnhöfen und Fahrzeugen Auskunft.

Weiterlesen

Sitzplatzreservierung

Schwerbehinderte Reisende mit dem Merkzeichen B können bis zu zwei Sitzplätze kostenfrei in den Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn reservieren. Weiterlesen

Strecke 236 Seifhennersdorf — Zittau

Auf der Kursbuchstrecke 236 (Seifhennersdorf – Zittau) gilt die unentgeltliche Beförderung für schwerbehinderte Reisende durchgehend zwischen Seifhennersdorf (letzter deutscher Halt) und Großschönau (erster deutscher Halt) über Varnsdorf (Tschechien) in den Zügen der Trilex.

Strecke 517 Chemnitz – Vejprty

Auf der Kursbuchstrecke 517 (Chemnitz – Vejprty) gilt die unentgeltliche Beförderung durchgehend zwischen Bärenstein (letzter deutscher Bahnhof) und Vejprty (Tschechien) in den Zügen der DB Erzgebirgsbahn.